#3 – Der wichtigste Bestandteil einer erfolgreichen Digitalisierung

Wir sind stolz auf Dich!

 Wenn Du es bis hierhin geschafft hast und Du nicht alle unseren Social Media Kanälen entflogt bist, dann meinst Du es ernst.



Denn seien wir mal ehrlich: Da draußen erstellen ganz viel ihre Online-Kurse. 

Mal nebenbei einen Online-Kurs starten - das machen zwar viele, doch sie schließen ihren Online-Kurs auch wieder genauso schnell.

 Hobby-Coaches nehmen sich selbst nicht ernst, deshalb tun es andere auch nicht.

 Und Du meinst es offensichtlich ernst mit der Erstellung Deines Online-Kurses.

Gratuliere, damit hast Du die richtige Einstellung.
Doch die Einstellung allein reicht nicht. Die richtigen Handlungen müssen folgen. Welche das sind?
Das verrät Dir der letzte und wichtigste Baustein eines erfolgreichen Online-Kurses.

Baustein #1: Dein digitales Angebot

 

Dein digitales Angebot ist das Fundament einer erfolgreichen Digitalisierung Deines Coachings, Deiner Beratung oder Deines Trainings. Es ist der Baustein, auf dem die anderen zwei Bausteine (Marketing und Vertrieb) aufbauen.

 Ich habe schon Online-Kurse gesehen mit guten Inhalten.

 Aber weil sie schlechter produziert wurden als Titanic, werden sie nicht bis zum Ende angesehen. Der Kunde hat den Kurs bereits verkauft. Das heißt, der Anbieter verdient Geld.

Aber der Kunde ist unzufrieden. Wird dieser Kunde nochmal bei dem Anbieter kaufen?
Nein!

Wird dieser Kunde den Kurs weiter empfehlen?

 Nein!

 Jetzt kommt die 1-Millionen-Euro-Frage:

 Wie produziere ich Online-Kurse in einer guten Qualität?

 Wir verraten Dir jetzt 3 gut gehütete Geheimnisse erfolgreicher Online-Kurs Anbieter.

Diese 3 Zutaten sind ein absolutes Muss für jeden Coach, Berater oder Trainer.



Zutat #1: Konzeption
Was nervt Dich bei schlecht produzierten Online-Kursen am meisten?
Es gibt kein Konzept. Keinen roten Faden. Die Inhalte sind ein Durcheinander. Das Problem dabei ist. Die Inhalte können noch so gut sein. Der Kunden wird den Online-Kurs nicht bis zum Ende durcharbeiten.

Warum? Erinnerst Du Dich an Deine Schulzeit?
Kannst Du Dich an den einen Lehrer erinnern, der in seinem Wissen gefangen war? Jeder hatte einen solchen Lehrer. Ein Lehrer, der zwar viel Wissen hat, es aber anderen nicht beibringen kann.

Hast du bei diesem Lehrer viel gelernt? Nein! 
Der Lehrer konnte Dir sein Wissen nicht vermitteln. Du warst im Unterricht damit beschäftigt, nicht einzuschlafen. Mit Online-Kursen ist es ähnlich. Der rote Faden ist die Grundvoraussetzung für die Wissensvermittlung.

Zutat #2: Medienmix


Es gibt zwei Arten von Online-Kursen:

Online-Kurse mit Powerpoint Präsentationen
Online-Kurse mit Realfilm-Aufzeichnungen

Warum machen die meisten Anbieter das so?
Weil sie es nicht anders können.

Beide Formate haben ihre Vor- und Nachteile. Die wahre Magie entsteht aber, wenn Du beide Formate miteinander in einem Medienmix kombinierst. Dadurch nutzt Du die Vorteile von beiden Formaten. Du bereitest Deine Inhalte so auf, dass sie auch bei deinem Kunden im Kopf hängen bleiben.

Zutat #3: Bild- & Tonqualität
Was gibt es in einem Online-Kurs Schlimmeres als ein schlechte Videoqualität?
Durch die falsche Ausleuchtung und Kameraeinstellung wird der Coach, Berater oder Trainer unprofessionell dargestellt. Dazu kommt, dass die Tonspur entweder viel zu leise oder vollkommen verzerrt ist.

Sollten sich so echte Profis und Könner ihres Faches präsentieren?
Auf keinen Fall! Hebe Dich in deinem Online-Kurs durch eine durchgängig professionelle Videoqualität ab. Denn mal eben ein Handyvideo schießen kann jeder. Und du bist nicht jeder!

#Fazit
So, das war jetzt eine Menge Stoff.
Das musst Du jetzt mal in Ruhe verarbeiten. Eins ist klar: Allein vom Lesen wirst Du keine hochwertigen Online-Kurse produzieren. Allein vom Konsumieren wirst Du kein erfolgreicher Coach, Berater oder Trainer.

Jetzt musst Du handeln.

Konzentriere Dich auf diese drei Bausteine - alles andere ist Zeitverschwendung.

Baustein #1: Digitales Angebot
Baustein #2: Digitaler Vertrieb
Baustein #3: Digitales Marketing


Baustein #1 ist der Wichtigste.

Wir wüschen Dir einen erfolgreichen Online-Kurs, viel Erfolg und viel Spaß.
Dein Florian & Deine Joanna

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"36c04":{"name":"Main Accent","parent":-1},"3a8fd":{"name":"Accent Light","parent":"36c04","lock":{"saturation":1,"lightness":1}}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default","value":{"colors":{"36c04":{"val":"var(--tcb-color-1)","hsl":{"h":0,"s":0.01,"l":0.01}},"3a8fd":{"val":"rgb(240, 240, 240)","hsl_parent_dependency":{"h":320,"l":0.94,"s":0}}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"36c04":{"val":"rgb(255, 204, 102)","hsl":{"h":40,"s":1,"l":0.7}},"3a8fd":{"val":"rgb(241, 241, 241)","hsl_parent_dependency":{"h":0,"s":0,"l":0.94}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__

P.S.

Wenn Du einen professionell produzierten Online-Kurs erstellen möchtest, den Deine Kunden lieben, dann schau mal bei unserem Premium-Kurs vorbei!

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"var(--tcb-skin-color-2)","hsl":{"h":59,"s":0.99,"l":0.01}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Ja, ich will den Premium Kurs!

Florian Gypser (Dipl.-Audio-Engineer / Tonmeister) verfügt über 20 Jahre Berufserfahrung, davon mehr als 15 Jahre als Audio-Coach. Seine Arbeit umfasst Tätigkeiten als Lehrbeauftragter und Dozent an Fach- und Musikhochschulen in Deutschland (u.a. Musikhochschule Trossingen, HSOWL Lemgo, Bundesakademie Trossingen) sowie der Schweiz (TTS Baden, FFTon Zürich) und als Fachautor für Musiktechnik.

Joanna Gypser (Videografin BA Hons) verfügt durch ihre Arbeit für Firmen wie Deutsche Telekom AG, McDonalds, Stadt Hamburg, Globus Supermärkte sowie zahlreiche andere Industriekunden über umfangreiche Erfahrung bei der Konzeption und Produktion von Trainings- und Schulungsvideos. Zusammen mit ihrem Mann Florian leitet sie die gemeinsame Firma parashoot productions.


Weitere Blogartikel

#10 – Das Ich-weiß-schon-alles-Syndrom

#9 Ich traue mich nicht vor die Kamera

#8 – Gute Inhalte verkaufen sich NICHT

>